Sieben Jahre Haft wegen Missbrauch für Kita-Erzieher

John E. wurde wegen sexuellen Missbrauchs zu sieben Jahren Haft verurteilt.
John E. wurde wegen sexuellen Missbrauchs zu sieben Jahren Haft verurteilt. Foto: Matthias Fricke

Missbrauch zweier Mädchen in Westeregelner Kita

John E. (26) hat den Missbrauch zweier Mädchen im Prozess vor dem Magdeburger Landgericht unter Tränen gestanden und wurde zu sieben Jahren Haft verurteilt.

Staatsanwaltschaft forderte acht Jahre Haft

Die Staatsanwaltschaft forderte zuvor acht Jahre Haft für den Angeklagten. Die Nebenklage schlossen sich dem Antrag der Staatsanwaltschaft an, forderten aber zusätzlich für John E. ein Berufsverbot.

Geständnis positiv gewertet

Der ehemalige Erzieher der Kindertagesstätte „Sonnenschein“ in Westeregeln hat zu Beginn ein umfassendes Geständnis abgelegt und so wenigstens den Kindern eine Schilderung der Taten vor dem Gericht erspart. Das Erschreckende: Der Angeklagte ist selbst Vater einer kleinen Tochter.

In dieser Kita missbrauchte John E. zwei fünfjährige Mädchen.
In dieser Westeregelner Kindertagesstätte missbrauchte John E. zwei
fünfjährige Mädchen. Foto: Franziska Richter

Angeklagter filmte den Missbrauch

Demnach soll es von April 2018 bis August 2018 zu sieben Vorfällen gekommen sein wo der Angeklagte die beiden 5-jährigen Mädchen auf der Kita-Toilette sexuell missbrauchte und die Taten mit seinem Handy filmte. Nach eigenen Angaben sah der Angeklagte sich diese Aufnahmen später dann auf dem Laptop an.

Entschuldigung bei den Eltern

Bei seinem Schlusswort sagte der Angeklagte das er seine Taten sehr bereue und entschuldigte sich bei den Eltern der Kinder, die im Prozess als Nebenkläger auftreten.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


* Bitte akzeptieren Sie die Datenschutzbestimmungen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.