Am Steuer eingenickt und in den Gegenverkehr gekracht

Das Fahrzeug wurde bei dem Unfall komplett zerstört. Foto: René Priebe

Schwerer Unfall auf der B3 in St. Ilgen

In St. Ilgen, Rhein-Neckar-Kreis, ereignete sich am Samstag Nachmittag ein schwerer Verkehrsunfall. Drei Personen wurden dabei verletzt.

Mutter nickte am Steuer ein

Am Nachmittag befuhr die Fahrerin (37) mit ihrem Mercedes die B3 in St. Ilgen bei Sandhausen. Mit dabei im Fahrzeug ihr kleiner 2-jähriger Sohn. Laut Angaben der Polizei sei die 37-Jährige am Steuer eingeschlafen und so nach links in den Gegenverkehr abgekommen.

Verkehrsteilnehmer versuchte zu warnen

Der Fahrer im Fahrzeug hinter der Frau bemerkte das etwas nicht stimmt und versuchte durch Hupen darauf aufmerksam zu machen. Leider ohne Erfolg. Der Mercedes der Frau kam nach links von der Strasse ab und krachte mit einem entgegenkommenden Opel zusammen.

Sowohl die Mercedes-Fahrerin als auch der Opel-Fahrer (57) wurden bei dem Crash in ihren Fahrzeugen eingeklemmt und zogen sich schwere Verletzungen zu. Die Fahrer mussten von den Rettungskräften befreit werden und kamen schwer verletzt ins Krankenhaus.

Zweijähriger augenscheinlich unverletzt

Auch der zweijährige Sohn der 37-Jährigen kam zur Untersuchung ins Krankenhaus. Augenscheinlich schien er zwar unverletzt aber da muss man abwarten ob das Ergebnis der Untersuchung das bestätigt.

B3 mehrere Stunden gesperrt

Die Bundesstraße musste von der Polizei, während der Unfallaufnahme sowie für die Zeit der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen, für mehrere Stunden gesperrt werden.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


* Bitte akzeptieren Sie die Datenschutzbestimmungen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.