Überfallen, ausgeraubt und schwer verletzt zurückgelassen

Die Täter sollen einen vierstelligen Geldbetrag geraubt haben. - Bild: Tag24

Schwer verletztes Opfer in Magdeburg-Neustadt auf der Strasse aufgefunden.

Magdeburg. Ein kurioser Vorfall ereignete sich in der Nacht zu Samstag im Stadtteil Neue Neustadt. Dort wurde in der Nicolaistrasse ein 28-Jähriger schwer verletzt, auf der Strasse liegend, aufgefunden.

Unbekannte entwendeten vierstelligen Geldbetrag

Der Geschädigte gab an das er mit dem Fahrrad die Nicolaistrasse befuhr als er durch mehrere Unbekannte zu Fall gebracht wurde. Am Boden liegend sollen die Täter weiter auf den Geschädigten eingeschlagen und getreten haben. Anschließend habe man dem Opfer seinen Rucksack entwendet und sei in unbekannte Richtung geflüchtet. Nach eigenen Angaben soll in dem Rucksack ein vierstelliger Geldbetrag gewesen sein.

Beamte finden am Tatort Munition

Als die alarmierten Polizeibeamten den Tatort kontrollierten fanden sie zudem Munition vor Ort. Anscheinend besteht zwischen der gefundenen Munition in Tatortnähe und der Raubstraftat aber kein Zusammenhang.

„Ein Zusammenhang wird derzeit ausgeschlossen. Es hatte keine Schussverletzungen gegeben.“

Polizeisprecher auf Anfrage

Das 28-jährige Opfer wurde von den Rettungskräften medizinisch versorgt. Eine sofort eingeleitete Fahndung, u.a. unter Einsatz eines Spürhundes, blieb bislang erfolglos.

Die Kriminalpolizei hat in dem Fall die Ermittlungen aufgenommen.

1 Kommentar

  1. Hier stellt sich doch die Frage warum man nachts in einer Stadt wie Magdeburg mit einem vierstelligen Geldbetrag unterwegs ist. Auch wenn das den Raub nicht rechtfertigt.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


* Bitte akzeptieren Sie die Datenschutzbestimmungen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.