Haftbefehl aufgehoben – Clanchef aus der U-Haft entlassen

Arafat Abou-Chaker aus U-Haft entlassen - Foto: imago/Olaf Wagner

Staatsanwaltschaft prüft Beschwerdemöglichkeit

Der Berliner Clanchef Arafat Abou-Chaker wurde am Donnerstag, nach knapp zwei Wochen, aus der Untersuchungshaft entlassen. Der Haftbefehl wurde wegen fehlender Haftgründe aufgehoben. Der Ermittlungsrichter sah keine Gründe für eine Untersuchungshaft.

Die Staatsanwaltschaft wirft dem Clanchef (42) vor, die Entführung von Familienmitgliedern des Rappers Bushido geplant zu haben. Am Rande eines anderen Prozesses gegen den Clanchef wurde er noch im Gerichtssaal verhaftet.

Es war jedem bewusst das Herr Abou-Chaker vermutlich nicht bis zu einer möglichen Anklageerhebung in Untersuchungshaft sein wird aber es war auch wichtig, dass er mal eine Zelle von innen gesehen hat. Dass der Haftbefehl jetzt aufgehoben wurde bedeutet aber nicht das Ende der Ermittlungen.

Landesvorsitzende der GdP Norbert Cioma

Die Generalstaatsanwaltschaft Berlin twitterte am Donnerstag von der Aufhebung des Haftbefehl wegen unzureichender Haftgründe. Die Staatsanwaltschaft hatte vor zwei Wochen ihren Haftantrag aufgrund von Flucht- und Verdunklungsgefahr gestellt.

Generalstaatsanwaltschaft Berlin via Twitter

Ermittlungen laufen weiter

Es bleibt noch abzuwarten ob oder wann Anklage gegen Arafat Abou-Chaker in dieser Sache erhoben wird. Die Ermittlungen dazu laufen noch. Bis dahin zählt nach dem Gesetz weiter die Unschuldsvermutung …

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Bitte akzeptieren Sie die Datenschutzbestimmungen.

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.