Polizist verschickte Drohbriefe

Dieser Eintrag ist Teil 3 von 5 der Serie: Wenn aus Polizisten Straftäter werden


E in Polizist aus Berlin hat laut Informationen des ARD Politik-Magazins Kontraste zugegeben haben, Drohbriefe an Anhänger der linken Szene verschickt zu haben. Um an die Daten zu kommen missbrauchte er seine Stellung und bediente sich eigenmächtig an der dienstlichen Datenbank der Behörde.

Zu den Taten kam es im Dezember 2017. Zu der Zeit hatte der Polizist die Drohbriefe an vermeintlich Angehörige der linken Szene in der Stadt verschickt. 

Dafür bekam der Beamte einen Strafbefehl über 3500 Euro, wegen Verstoßes gegen das Berliner Datenschutzgesetz und habe diesen inzwischen auch akzeptiert.

Serien Navigation<< Berliner Polizist nach Vergewaltigungsvorwurf in U-HaftWeihnachtsfeier bei der Polizei Hannover eskaliert >>

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


* Bitte akzeptieren Sie die Datenschutzbestimmungen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.