Er würgte seine Freundin mit einem Stromkabel

Bildquelle: justiz.nrw

Weil sie eine Disko besuchte quälte er seine Freundin stundenlang und urinierte auf sie.

Weil ein 29-Jähriger seine Freundin im Juli 2016 in Detmold brutal misshandelt und gequält haben soll, steht er nun wegen gefährlicher Körperverletzung vor Gericht.

Der Angeklagte war haltlos wütend darüber das seine damalige Freundin eine Disko besuchte das er sie stundenlang mit einem Stromkabel peitschte und würgte bis sie das Bewusstsein verlor. Außerdem soll er sie immer wieder geschlagen und ins Gesicht getreten haben. Er drohte ihr sogar mit dem Tod.

Damit hatte das Leiden der Frau aber noch kein Ende. In den Morgenstunden schleifte der Angeklagte seine Freundin ins Wohnzimmer wo er ihr mehrfach in die Rippen boxte und auf sie urinierte. Anschließend ließ er von der verletzten Frau ab und flüchtete.

Die Polizei fahndete zwei Jahre nach dem Mann

Nach zwei Jahren intensiver Fahndung konnte der 29-Jährige schließlich im August 2018 festgenommen und inhaftiert werden.

Seit heute läuft der Prozess gegen ihn am Detmolder Landgericht. Auch das Opfer wird im Verlauf des Prozesses gegen ihren damaligen Freund aussagen.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


* Bitte akzeptieren Sie die Datenschutzbestimmungen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.